Lohmann & Rauscher

Was du vor dem Kauf unbedingt wissen musst!

Produktempfehlung

L&R Cellacare Genu Comfort

Diese Kniebandage zeichnet sich durch das dreidimensionale, formgestrickte Gewebe aus, welches einen sicheren Halt aufweist und zudem aus hautfreundlichem Stoff gefertigt wurde. Das Material ist sehr elastisch und sondert entstehenden Schweiß an der Oberfläche ab.

 

Lieferumfang

Bei einer Bestellung erhältst du eine Kniebandage der Marke Lohmann und Rauscher.

 

Besonderheiten

Besonders ist uns an diesem Produkt die Softkomfortzone in der Kniekehle aufgefallen. Sie verhindert das Einschneiden des Stoffes und sorgt für extrahohen Tragekomfort. Zudem handelt es sich hierbei um eine aktive Kniebandage, die durch intermittierende Massage das Gewebe stimuliert.

 

Kurzer Überblick über die Unternehmensgeschichte

Mit über 160 Jahren Unternehmensgeschichte zählt die Marke Lohmann und Rauscher zu den ältesten ihrer Branche. 1851 legte Julius Lüscher den Grundstein der Firma, die zunächst lediglich den Namen Lohmann trug. Erst im Jahre 1899 kooperierte das Unternehmen mit dem österreichischen Betrieb Rauscher. Der letztendliche Zusammenschluss erfolgte aber erst weitere Jahre später. Während dieser Zeit verlagerte die Marke ihren Firmensitz zunächst vom Rhein (1900) nach Wien (1975). Im Jahre 1991 bezog sie den zusätzlichen Standort in Rengsdorf. Die erste Kompressionsbandage entwickelte der Hersteller für Medizin- und Hygieneprodukte bereits 1961. Seitdem hat sich die Marke einen großen Namen gemacht. Das Erfolgsgeheimnis? Seit der Gründung beobachtet das Unternehmen die Trends der Zeit und passt sich der Nachfrage sowie dem Fortschritt an. Dabei beschreibt sich Lohmann und Rauscher selbst als nachhaltig und zukunftsorientiert.

 

Wer schreibt hier...

Autor R. S.

Autor R. S.

Unser Autor R. S. ist Diplom Medienwirt (M.A.) und hat an der Universität Siegen studiert. Durch Zusatzqualifikationen zum Maschinenbautechniker und technischen Redakteur konnte er sich ein umfassendes Wissen rund um Maschinen, Anlagen und Sensoren aneignen. Sein Hauptberuf ist das Verfassen von Betriebsanleitungen, Arbeitsbeschreibungen, Produktdatenblätter und Informationsbroschüren. Die dort notwendigen Qualifikationen der genauen Recherche und der verständlichen Formulierung setzt er auch gewinnbringend bei seiner Autorentätigkeit ein. 
Die freiberufliche Autorentätigkeit übt er seit 2013 aus. Die genaue Recherche von Informationen, das Aufbereiten von Sachverhalten und die Formulierung zu gut lesbaren Texten ist ihm eine Leidenschaft. Zum Thema „Manuka Honig“ ist Herr S. über seine Freiberuflichkeit gestoßen und konnte bereits hunderte gut recherchierter und exzellent formulierter Texte zu diesem Thema abliefern. Glasklare, unmissverständliche Informationen, gewürzt mit interessanten Hintergrund-Informationen, pfiffigen Tipps und einer kleinen Prise Wortwitz sind das Rezept, welche die Texte von Herrn S. so erfolgreich machen. Wir arbeiten seit zwei Jahren mit Herrn S. zusammen und freuen uns nach wie vor jedes Mal auf´s Neue auf seine Beiträge. 

Quellenangabe

https://www.test.de/Sanitaetshaeuser-Nicht-immer-kompetent-1557969-0/; aufgerufen am 15.11.2019

D. T. Reilly, M. Martens: Experimental analysis of the quadriceps muscle force and patellofemoral joint reaction force for various activities. In: Acta Orthopaedica Scandinavia. 43, 1972, S. 126–137.

A. M. J. Bull, A. A. Amis: Biomechanik. In: D. Kohn (Hrsg.): Knie. Thieme, Stuttgart 2005, ISBN 3-13-126231-1.

K. R. Kaufman u. a.: Dynamic joint forces during knee isokinetic exercise. In: The American Journal of Sports Medicine. 19, 1991, S. 305–316.

R. D. Komistek u. a.: Mathematical model of the lower extremity joint reaction forces using Kane’s method of dynamics. In: Journal of Biomechanics. 31 1998, S. 185–189.

S. H. Scott, D. A. Winter:. Internal forces at chronic running injury sites. In: Medicine & Science in Sports and Exercise. 22, 1990, S. 357–369.

R. F. Zernicke u. a.: Human Patellar Tendon Rupture. In: The Journal of Bone and Joint Surgery. 59, 1977, S. 179–183.

M. M. Murray, M. Spector: The migration of cells from the ruptured human anterior cruciate ligament into collagen-glycosaminoglycan regeneration templates in vitro. In: Biomaterials. 22, 2001, S. 2393–2402. PMID 11511036.

M. M. Murray u. a.: Enhanced histologic repair in a central wound in the anterior cruciate ligament with a collagen-platelet-rich plasma scaffold. In: J Orthop Res. 25, 2007, S. 1007–1017. PMID 17415785

A. J. Harrold: The defect of blood coagulation in joints. In: Journal of clinical pathology. Band 14, Mai 1961, S. 305–308. PMID 13711857, PMC 480217 (freier Volltext).

D. Rosc u. a.: Post-traumatic plasminogenesis in intraarticular exudate in the knee joint. In: Medical Science Monitor. 8, 2002, S. CR371–378. PMID 12011780.

M. E. Wiig u. a.: The early effect of high molecular weight hyaluronan (hyaluronic acid) on anterior cruciate ligament healing: an experimental study in rabbits. In: J Orthop Res. 8, 1990, S. 425–434. PMID 2324860

M. M. Murray u. a.: Collagen-platelet rich plasma hydrogel enhances primary repair of the porcine anterior cruciate ligament. In: J Orthop Res. 25, 2007, S. 81–91. PMID 17031861.

K. K. Middleton, V. Barro u. a.: Evaluation of the effects of platelet-rich plasma (PRP) therapy involved in the healing of sports-related soft tissue injuries. Iowa Orthop J. 32, 2012, S. 150–63. PMID 23576936

I. Dallo, J. Chahla u. a.: Biologic Approaches for the Treatment of Partial Tears of the Anterior Cruciate Ligament: A Current Concepts Review. In: Orthop J Sports Med. 2017 Jan 25;5(1). PMID 28210653, doi:10.1177/2325967116681724.

https://www.rehadat-hilfsmittel.de/de/produkte/orthesen-prothesen/; aufgerufen am 15.11.2019

Letzte Aktualisierung am 11.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API